Skip to main content

Basierend auf der Erfahrung aus vielen tausenden Smart Homes unseres Partners Loxone und vor allem der Erfahrung die wir Loxonauten in unseren eigenen vier Wänden und Projekten machen, haben wir einfache Leitsätze und klare Empfehlungen abgeleitet.

Prinzip Automatisierung:
Leben mit Autopilot

Das Loxone Smart Home stellt sein Wohnleben ideal auf die Bedürfnisse seiner Bewohner ein und handelt im Einklang mit Jahreszeit, Witterung, Präsenz und Lebensrhythmus der Menschen. Das Loxone Smart Home denkt wie sein Besitzer – denkt mit, denkt vor, denkt selber.
Es nimmt Ihnen bis zu 50.000 potenzielle Handlungs- und Denkprozesse im Jahr ab. Regelt für Sie automatisch Temperatur, Beschattung, Licht uvm – wenn Sie es denn so wollen.

Prinzip Bedienung
im Smart Home

Das Leben zuhause ist wie Fliegen mit Autopilot! Denn Ihr Loxone Smart Home denkt so wie Sie. Wenn Sie irgend etwas anders wollen, reicht ein Klick auf einem Schalter. Oder ein Tippen auf dem Smartphone. Kann, muss aber nicht.
Wir sind der festen Überzeugung: Essentielle Funktionen für jeden Raum, wie z.B. das simple Ein- und Ausschalten von Licht müssen in Form einer Taste an der Wand zur Verfügung stehen.

Die Must Haves in jedem Raum

Was bei uns Menschen unsere Nervenzellen sind, sind im Smart Home die Sensoren. Diese fühlen für Sie in Ihrem Zuhause mit und ermöglichen eine intelligente Steuerung. Folgende drei Informationen sind für die Intelligenz in den eigenen vier Wänden unverzichtbar – denn ohne Sie kein Smart Home:

Temperatur

Die richtige Wohlfühltemperatur in einem Raum trägt maßgeblich zum Komfort und Empfinden in den eigenen vier Wänden bei.

Öffnungszustand Außentüren:

Der Öffnungszustand von Terrassen-, Haus- oder Nebeneingangstüren ist entscheidend für viele Funktionen im Smart Home.

Anwesenheit:

Die Anwesenheit von Personen hat einen großen Einfluss auf das Verhalten des Raumes (punkto Beleuchtung, Sicherheit, Heizung,…)

… und mehr

Mit weiteren Sensoren können Sie für zusätzlichen Komfort und mehr Sicherheit sorgen. Sie bilden die perfekte Ergänzung zur bereits angeführten Basis Sensorik.

 

 

 

Wenn Sie beispielsweise die Sauna direkt von der Skipiste aktivieren möchten. Oder verrichtet in Form eines Wanddisplay fix montiert an der Wand wunderbare Dienste. Um im Badezimmer Ihre Wohlfühltemperatur zu definieren, Ihren Lieblingssong zum Schwingen des Kochlöffels auszuwählen oder einfach nur einen Überblick über den aktuellen Stromverbrauch zu bekommen.