Skip to main content
/
Was ist ein Router?

Router sind Netzwerkgeräte, die Netzwerkpakete zwischen mehreren Rechnernetzen
weiterleiten können. Sie werden am häufigsten zur Internetanbindung eingesetzt.

Was ist eine MAC Adresse?

Die MAC-Adresse (Media-Access-Control-Adresse) ist die Hardware-Adresse jedes
einzelnen Netzwerkadapters, die als eindeutiger Identifikator des Geräts in einem Netzwerk
dient.
Bei Loxone Miniserver ist die MAC Adresse zugleich die Seriennummer vom Produkt selber.

Wofür ist der Gerätename / Netzwerkname?

Der Computername ist ein alphanumerischer Identifikator eines Computers in einem
Rechnernetz, der durch ein Namensauflösungsverfahren ausgewertet und zum
Identifizieren, Einbinden und Ansprechen eines Computers im Netzwerk verwendet wird.
Beim Gerätenamen keine Leerzeichen, Sonderzeichen oder Umlaute verwenden.

Was ist eine IP Adresse?

Die IP-Adresse wird verwendet, um Daten von ihrem Absender zum vorgesehenen
Empfänger transportieren zu können. Ähnlich der Postanschrift auf einem Briefumschlag
werden Datenpakete mit einer IP-Adresse versehen, die den Empfänger eindeutig
identifiziert. Aufgrund dieser Adresse können die „Poststellen“, die Router, entscheiden, in
welche Richtung das Paket weitertransportiert werden soll. Im Gegensatz zu Postadressen
sind IP-Adressen nicht an einen bestimmten Ort gebunden.
Damit Geräte im Netzwerk miteinander Kommunizieren können müssen diese den gleichen
IP Bereich sein - siehe “IP Maske”.

Was ist DHCP?

Das Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP) ist ein Kommunikationsprotokoll in der
Computertechnik. Es ermöglicht die Zuweisung der Netzwerkkonfiguration (IP Adresse) an
Clients (PC, Miniserver, Intercom, etc) durch einen Server welcher meist im Router als
Software implementiert ist.
Beim Miniserver wird empfohlen diesem eine fixe IP Adresse zuzuweisen sodass dieser
immer die gleiche Adresse bekommt. Wenn dies nicht ausgewählt ist, kann es sein, dass der
Miniserver vom DHCP Server eine andere IP Adresse zugewiesen bekommt und somit nicht
mehr erreichbar wäre über die alte, abgespeicherte IP Adresse.

Was ist eine IP Maske?

In Verbindung mit der IP-Adresse eines Gerätes legt die IP Maske fest, welche IP-Adressen
dieses Gerät im eigenen Netz sucht und welche es über Router in anderen Netzen erreichen
könnte.
In Hausnetzwerken wird üblicherweise “255.255.255.0” verwendet. Dies bedeutet, dass die
ersten drei Stellen einer IP Adresse gleich sein müssen damit man im Netzwerk richtig
kommunizieren kann.
Bsp.: Miniserver IP 192.168.1.77, PC IP 192.168.1.50 → funktioniert; Miniserver IP
192.168.1.77, PC IP 192.168.2.50 → funktioniert NICHT.

Was ist eine IP Gateway Adresse?

Ein Gateway verbindet Rechnernetze, die auf völlig unterschiedlichen Netzwerkprotokollen
basieren können. Die Geräte werden auch oft Router genannt, mit denen man die
Verbindung zum Internet aufbaut.
Die Gateway Adresse ist meist die IP Adresse vom Router, Bsp.: 192.168.1.1.

Wofür ist die DNS Adresse?

Das Domain Name System (DNS) ist einer der wichtigsten Dienste in vielen IP-basierten
Netzwerken. Seine Hauptaufgabe ist die Beantwortung von Anfragen zur Namensauflösung.
Das DNS funktioniert ähnlich wie eine Telefonauskunft. Der Benutzer kennt die Domain (den
für Menschen merkbaren Namen eines Rechners im Internet) – zum Beispiel loxone.com.
Diese sendet er als Anfrage in das Internet. Die URL wird dann dort vom DNS in die
zugehörige IP-Adresse umgewandelt – zum Beispiel eine IPv4-Adresse der Form 192.0.2.42
und führt so zum richtigen Rechner.
Hier kann die IP Adresse des Routers eingegeben werden oder die Adressen von Google
(DNS1: 8.8.8.8, DNS2 8.8.4.4)

Was macht der Zeitserver?

Ein Zeitserver ist ein Server, der Clients seinen aktuellen Zeitstempel liefert.

Was ist die Aufgabe des http Port?

Das Hypertext Transfer Protocol (HTTP) ist ein zustandsloses Protokoll zur Übertragung von
Daten über ein Rechnernetz. Es wird hauptsächlich eingesetzt, um Webseiten aus dem
World Wide Web (WWW) in einen Webbrowser zu laden.
Ein Port ist der Teil einer Netzwerk-Adresse zu Server- und Client-Programmen durch
Betriebssysteme bewirkt. Zu jeder Verbindung dieser beiden Protokolle gehören zwei Ports,
je einer auf Seiten des Clients und des Servers.
Gültige Portnummern sind 0 bis 65535.
Hier wird empfohlen intern den Port auf 80 zu belassen, aber für den externen Zugriff sollte
der externe Port unbedingt geändert werden